Aktuelles & Wichtiges

68th Lindau Nobel Laureate Meeting dedicated to Physiology and Medicine
Vom 25. Juni bis 29. Juni 2018 findet die 68. Lindauer Nobelpreisträgertagung statt. Es werden 39 Nobelpreisträger und 600 ausgewählte internationale Studenten und Doktoranden erwartet. Zum Abschluss der Tagungswoche lädt das Land Baden-Württemberg die Tagungsgemeinschaft am Freitag des 29. Juni 2018 zu einer Schiffsrundfahrt von Lindau zur Insel Mainau ein.
Im Auftrag des Staatsministeriums Baden-Württemberg organisiert Baden-Württemberg International eine Forschungsausstellung mit rund zwanzig Beiträgen baden-württembergischer Universitäten und Forschungseinrichtungen auf dem Schiff, um den exzellenten Forschungsstandort Baden-Württemberg zu präsentieren.
Das Kompetenzzentrum Medizindidaktik ist eingeladen, seine Lehr- und Forschungstätigkeit vorzustellen.
Weiter Infos finden Sie hier.

Medical Education & All That Jazz
02. - 05.07.2018 in Montréal, Québec
Thema: A focus on faculty development in the health professions.
Anmeldefrist: 02.03.2018
Alle Tagungsinformationen finden Sie hier.

AMEE 2018
25. - 29.08.2018, Congress Centre, Basel, Schweiz
Thema: Educating the future healthcare professional and the roles of the teacher
Frist für Beitragseinreichung: 06.02.2018
Alle Tagungsinformationen finden Sie hier.

GMA-Jahrestagung 2018
19. - 22.09.2018, Medizinische Universität Wien
Thema: Forschungsgeleitet Lehren - Forschend Lernen
Abstracteinreichung: Einreichfrist endet am 11. März 2018
Alle Tagungsinformationen finden Sie hier.

Weiterförderung von MERLIN bis 2020
Nach der Begutachtung aller Fortsetzungsanträge für die zweite Förderperiode im Qualitätspakt Lehre, gaben Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und die Wissenschaftssenatorin des Landes Bremen, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Anfang Nov. 2015 in Berlin bekannt, dass 156 Hochschulen von 2017 bis 2020 mit insgesamt 820 Millionen Euro weitergefördert werden. 
Zu den weitergeförderten Projekten gehört auch das Verbundprojekt „Kompetenzorientiert lernen, lehren und prüfen in der Medizin“ der Universitäten Freiburg, Mannheim, Heidelberg und Tübingen. Als neuer Kooperationspartner ist in der zweiten Förderperiode die Universität Ulm hinzukommen.